Sep 022014
 

Hallo meine Lieben,

ich hoffe ihr habt Zeit, das wird jetzt nämlich etwas länger!

Ich fang bei Samstag Morgen an: Ich habe mir für 6:45 ein Taxi bestellt, da ich mit der Metro nach DC fahren musste, wo der Bus abgefahren ist und ich keine andere Möglichkeit hatte, dort hin zu kommen. Mein Taxifahrer war Inder und hat mich so an How I Met Your Mother erinnert! Der hatte genau so einen Akzent wie Ranjit:D Der hat mich die ganze Zeit vollgelabert und dachte ich wäre aus Indien, weil da so viele Sonja heißen:D Aber eigentlich war er ganz nett. In der Metro habe ich dann Valerie getroffen und wir sind zusammen zum Bus gefahren. Haben ihn nicht auf Anhieb gefunden, da er woanders abgefahren ist, als auf unsere Zettel stand, aber wir waren zum Glück noch pünktlich! Dort haben wir Lara getroffen und dann ging es auch schon loooos! 4 Stunden im Bus und schon waren wir in New York. Sind dann erst einmal Mittagessen gegangen, in einem koreanischen Restaurant, in dem außer uns nur Koreaner waren:D Danach sind wir die Fivth Avenue hochgelaufen, bis zum Central Park. Dort haben wir paar Runden gedreht und sind dann zum Ground Zero gefahren. Die beiden Memorials waren echt unfassbar emotional, wenn ich das nächste Mal dort bin will ich auf jeden Fall in das Museum! Sind dann noch bisschen am Hudson River entlangspaziert und haben den Blick auf die Freiheitsstatue und den schönen Fluss genossen. Als es dunkel wurde haben wir uns auf den Weg zum Empire State Building gemacht, um die umwerfende Aussicht auf New York bei Nacht zu sehen. Danach sind wir in das Apartment, in dem wir übernachtet haben. Die Gegen war nicht wirklich die sicherste in Brooklyn und dort hat man auch keine weißen Menschen gesehen, aber wir waren ja nur zum schlafen dort. Auch wenn ich ganz alleine dort nicht rumlaufen würde:D

Am nächsten Morgen sind wir nach Brooklyn gefahren (also wir waren ja schon dort, aber eher so Richtung Promenade, wo auch was los ist) und haben dort in einem kleinen Café gefrühstückt. Danach sind wir an der Promenade entlang, haben die Skyline von NYC bewundert und sind über die Brooklyn Bridge gelaufen. Das empfehle ich jedem, ist wirklich ein schöner Weg und echt krass, wenn man überlegt, dass sie 1883 erbaut wurde und total lang ist. Danach sind wir über den Broadway und die Wall Street zu der Island Ferry gelaufen, da man mit der Fähre kostenlos fahren kann und einen schönen Blick auf die Freiheitsstatue hat. Auf dem Rückweg hat es plötzlich angefangen zu gewittern und zu regnen, sodass wir unseren Plan umgeschmissen haben und erst mal zum Chelsea Market gefahren sind. Ist echt ganz süß dort, haben dort was gegessen und sind danach in die „Fat Witch Bakery“, in der man nach 17:00 alle ausgepackten Brownies zum halben Preis bekommt, wie wir meinem schlauen Reiseführer entnommen haben. Sind dann noch durch paar Geschäfte geschlendert und hatten etwas Angst, dass es draußen wegen dem Regen abgekühlt ist, aber als wir gegen halb 8 (oder so) raus sind, war es immer noch total warm und überhaupt kein Problem, dass wir nur kurze Hosen und Tops an hatten. Als es dunkel wurde, sind wir zum Times Square, den ich mir aber irgendwie bisschen größer und cooler vorgestellt habe:D

Montag Morgen sind wir wieder früh los, nach West Village um in einem hippen Bagel Laden zu frühstücken. Danach sind wir zu Chinatown gefahren, was jetzt irgendwie auch nicht so der Hammer war. Man wurde die ganze Zeit von Chinesen bedrängt, etwas zu kaufen. Sind dann noch etwas weiter nach Norden gelaufen, nach Little Italy. Das war auch um einiges cooler, war echt süß da, echt fast bisschen wie in Italien:) Danach sind wir zur Grand Central Station gelaufen und das ist echt so beeindruckend! Ein wunderschönes Gebäude und wenn man in der Haupthalle steht fühlt man sich echt bisschen wie in Gossip Girl:D Da wir ja doch schon einiges gesehen haben, haben wir uns dann entschieden noch bisschen shoppen zu gehen, da viele Geschäfte Angebote wegen Labor Day (ein Feiertag hier) hatten. Danach ging es auch schon wieder vier Stunden mit dem Bus zurück. Bin dann mit der Metro wieder nach McLean gefahren, wo mich die liebe Luisa abgeholt hat, vielen Dank dafürheart

Nun folgt noch ein kleines Fazit über mein Wochenendtrip:

Meine Eltern haben mir einen Reiseführer über New York geschickt, den wir ausschließlich benutzt haben. Er heißt „New York Low Budget Guide“ von Marco Polo und enthält verschiedene Tipps und zusätzlich einen Stadtplan und das Metronetz. Mit dem haben wir uns super zurecht gefunden und ich würde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen! Mein persönliches Highlight war das Empire State Building bei Nacht, die Brooklyn Bridge und Ground Zero. Nicht so cool fande ich dagegen den Times Square und Chinatown. New York hat echt einiges zu bieten und hat echt schöne Fleckchen! Leider ist es eben sehr laut und chaotisch und sooo viele Menschen. DC dagegen ist wesentlich ruhiger, sauberer und entspannter. Allerdings auch nicht so spektakulär:D Die Metro in DC ist auch um einiges besser, sie ist sauber, groß und einfach. New York eher klein und stickig. Man kann sich dort für die Metro Wochenkarten für 29 Dollar kaufen, was sich auch lohnt wenn man kürzer bleibt. Wir haben uns eine Metrokarte gekauft, die man immer wieder aufladen kann und kamen am Ende auch auf 30 Dollar, obwohl wir wirklich viel gelaufen sind.

Wir haben innerhalb von 3 Tagen New York einiges gesehen, aber es gibt noch so viel mehr das ich sehen will! Ich freu mich schon sehr, dort bald wieder hinzureisen, was man sich für ca 20 Dollar pro Fahrkarte auch mal leisten kann. Unsere Übernachtung haben wir über airbnb.com gebucht und das würde ich jederzeit wieder machen! Man kann dort wirklich günstiger als im Hotel oder sogar Hostel übernachten, es gibt echt mega viele Wohnungen dort, die man mieten kann.

Das war’s nun auch schon, schaut doch mal bei der Rubrik „Fotos“ vorbei, dort werde ich nun mein erstes Album eröffnen:)

Achja und zu heute:

Heute Morgen ist Hendrix wieder sehr früh aufgewacht, obwohl meine Gastfamilie auch das ganze Wochenende unterwegs war. Waren dann heute Morgen in Arlington. Mittags wollte Hendrix leider nicht schlafen, da er im Auto kurz eingeschlafen ist und dann nicht mehr müde war. Am späten Nachmittag ist er dann doch mal eingeschlafen und abends habe ich Nudeln mit Avocado Pesto gekocht. Jetzt ruhe ich mich aus und gehe heute mal früh schlafen!

Grad geht hier mal wieder die Welt unter (starker Regen und Gewitter), was aber kein Wunder ist, wenn es tagsüber über 30° hat und mega schwül ist.

Bin heute übrigens genau 8 Wochen in Amerika!

Dieser Artikel wurde 1113 mal gelesen.

Print Friendly, PDF & Email

 Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

(erforderlich)

(erforderlich)