Jul 122014
 

Hallo ihr Lieben,

sorry dass ich mich jetzt erst melde, aber ich hatte bisher einfach keine Zeit.

An meinem dritten Tag in den USA, der letzte in San Francisco, hatten wir vormittags in der Trainingschool einen Erste-Hilfe-Kurs. Dafür kam so ein Mann und naja, der war etwas seltsam. Er meinte die ganze Zeit wir Menschen sind Aliens und so ein Kram 😀 Wir mussten dann Puppen und Babypuppen wiederbeleben und vor dem Ersticken retten. Währendessen wurde ich langsam etwas nervös, da mein Flug immer näher rückte und ich immer noch nicht am Flughafen war. Eineinhalb Stunden vor Abflug wurde ich endlich an den Flughafen gebracht, sodass ich dort noch eine Stunde Zeit hatte. Dort angekommen, musste ich erst mal den Check-In Schalter finden, leider waren da keine wie man es aus Deutschland kennt, sondern so komische Automaten wo man selbstständig einchecken muss. Nachdem mir eine Angestellte geholfen hatte, kam das nächste Problem. Ich konnte meinen Koffer nur mit Kreditkarte bezahlen, aber ich habe bisher nur ne Deutsche Kreditkarte und die ging dort eh nicht. Gut, also wieder einen Mitarbeiter aufgesucht und nachgefragt, dieser hat mich dann zu einem anderen Schalter geschickt der angeblich keine Kreditkarte braucht. Allerdings ging es da auch nicht wirklich und ich habe wieder jemand gefragt:D Ihr konnte ich dann das Geld geben, und sie hat das in einem Automaten auf ne Scheck-Karte gemacht und mir wieder gebracht, damit konnte ich dann endlich meinen Koffer aufgeben! Dann bin ich, in voller Angst meinen Flieger zu verpassen, durch die Passkontrolle und den Sicherheitscheck gerusht. Richtung Gate sah ich eine Anzeige der Flüge und was seh ich da?! Mein Flug hat ne Stunde Verspätung, toll. Hab ich umsonst Panik geschoben. Naja hab mich dann erst mal ins Wlan eingeloggt und mir Chips mit Guacamole gegönnt.

Der Flug war ganz okay, ich hatte einen kleinen Fernsehr und habe abwechselnd Two And A Half Man, How I Met Your Mother und eine Spielanalyse Deutschland – Brasilien gesehen. Nach 5 einhalb Stunden kam ich dann auch halb 12 Abends (Washington DC Zeit) an, wo mich Matthias abholte. Zuhause ging es recht schnell ins Bett, da der Tag lang und anstrengend war.

 

Am nächsten Morgen lernte ich mein Gastkind kennen, auf das ich aufpassen werde. Hendrix war erst recht schüchtern, doch das legte sich im Laufe des Tages. Wir waren mit den deutschen Großeltern, die zur Zeit noch zu Besuch sind, Brombeeren und Blaubeeren pflücken. Das war echt Wahnsinn, eine rieeesige Farm und soo viele Sachen gab es dort! Allgemein ist die Gegend hier mega, alles ist grün, viele Bäume und schöne Häuser bzw. Villen. Später ging ich mit meinem Gastvater in den Supermarkt und auf dem Heimweg durfte ich direkt fahren, was eigentlich ganz cool war, Automatik ist echt easy! Abends saßen wir noch gemeinsam und ich habe sogar meinen ersten Gute-Nacht-Kuss von Hendrix bekommen:)

 

Heute morgen bin ich aufgewacht und es waren alle unterwegs, deswegen habe ich mir erst mal in Ruhe Frühstück gemacht und kurz danach kamen auch alle wieder. Vorhin war ich mit Nevra und Hendrix bei der Bank und habe jetzt ein amerikanisches Konto. Autofahren durfte ich auch wieder. Danach haben wir noch etwas Zeit miteinander verbracht, jetzt habe ich etwas nach Deutschland geskypt und gleich fahren wir in die Mall:)

Es gefällt mir hier wirklich gut und ich bin gespannt wie es weitergeht!

Dieser Artikel wurde 1181 mal gelesen.

Print Friendly, PDF & Email

  Ein Kommentar bei “Tag 3 + 4 + 5”

  1. Hallo Sonja,
    ich war schon gespannt auf deinen ersten Eindruck von der Gastfamilie und dem Kind. Und natürlich auch, wie dir die Gegend gefällt, wo du wohnen wirst. Klingt alles super! Und dass du auch schon dort Auto fahren kannst. Freue mich schon auf deinen nächsten Bericht. Klasse, dass ich daran teilhaben kann.
    ganz liebe Grüsse, auch von Klaus und Smilla (Lottie liegt gerade unpassenderweise in Smillas Bettchen, der das überhaupt nicht passt).
    Mach’s gut und viel Spass bei allem
    Moni

 Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

(erforderlich)

(erforderlich)