Aug 062014
 

Hallo ihr Lieben,

hab es gestern mal wieder nicht geschafft was zu posten, sorryyy. Aber dafür habe ich wenigstens mal was (mehr oder weniger)  spannendes zu erzählen, lasst euch überraschen!

Der Tag fing an wie immer, bin aufgestanden, hab mich fertig gemacht, gefrühstückt und dann habe ich angefangen zu arbeiten. Wir sind gestern Morgen zuhause geblieben, da die Putzfrauen da waren und ich vorher noch die Bettwäsche waschen musste und das eeewig gedauert hat. Waren aber dann ne Weile im Garten und haben dort gespielt.

Danach hat Hendrix geschlafen und ich habe das Essen vorbereitet, paar Dinge erledigt und dann ist es passiert. Ich, das Allroundtalent, habe es tatsächlich geschafft mich auf dem Balkon auszuschließen. Wollte nur mal eben kurz die Blumen gießen und zaack war die Tür zu – und ging nicht mehr auf. Man muss dazu sagen, dass wir hier an jeder Tür zwei Schlösser haben, eins muss auf sein damit man die Tür von innen aufmachen kann und das andere kann auch verschlossen sein, aber man kommt halt nicht mehr rein:D Gut, stand ich halt auf dem Balkon, alleine. Und Hendrix lag in seinem Bettchen, aus dem er nicht alleine raus kann und könnte jeden Augenblick aufwachen und schreien. Was nun? Erst mal checken, ob man irgendwie runter klettern/springen kann, war natürlich zu hoch. Zweiter Gedanke: Um Hilfe schreien. Leider wohne ich in einer sehr ruhigen Gegend und der Balkon ging in den Garten und nicht Richtung Straße und unsere direkten Nachbarn sind im Urlaub. Dann kam plötzlich der Geistesblitz: Ich hatte ja mein Handy in der Hosentasche. Schnell ne leicht verzweifelte Nachricht an ALLE Au Pairs die ich hier kenne geschrieben, aber bei meinem Glück waren alle unterwegs, hatten kein Auto oder nicht erreichbar. Hab dann meinen Hostdad angerufen (meine Hostmum war unterwegs und wahrscheinlich grad im Flieger), ob er irgendwen kennt der schnell kommen könnte. Die Tür unten war nämlich offen, es musste nur jemand in das Haus kommen und die Balkontür von innen öffnen. Allerdings erreichte auch er niemanden und es endete damit, dass mein Hostdad höchstpersönlich eineinhalb Stunden früher von der Arbeit kam, um mich zu befreien. An dieser Stelle nochmal vieeeelen Dank, das hat mich wirklich gerettet! Hab zum Glück auch keinen Ärger bekommen, er meinte nur „Kein Problem“ und meine Hostmum fand es total lustig, als wir ihr es am Abend erzählten. Hendrix ist übrigens gerade erst aufgewacht, als ich wieder im Haus war, Glück gehabt! Den restlichen Nachmittag sind Hendrix und ich dann zuhause geblieben.

Am Abend bin ich mit dem Auto nach Vienna gefahren, wo ich Janin und Franzi getroffen haben. Wir waren in einer Bar auf einem Tyler Ward Konzert und es war sooo cool! Das war ne richtig kleine Bar und es waren vlt so 150 Leute da, also fast ein Privatkonzert (und es waren wirklich viele deutsche Au Pairs da). Tyler ist echt cool und hat die ganze Zeit Witze gemacht und ist voll abgegangen, da waren die 15$ gut investiert. Ach und nach dem Konzert standen wir noch da und da kam ein Mädchen zu mir und hat mich gefragt ob ich Sonja bin. Sie hat gemeint sie liest meinen Blog:) Fand ich cool, ich freue mich über jeden Leser, den mein Geschafel hier interessiert, haha! Hab nämlich nicht so den Plan wer meinen Blog überhaupt liest, also ihr dürft euch gerne bei mir melden und mir auch Feedback geben, wie ihr ihn so findet oder wenn ihr irgendwelche Verbesserungsideen habt. Achja und liebe Grüße an Mandy:)

Heute Morgen sind Hendrix und ich mal wieder nach Arlington gefahren, erst haben wir Sachen in einer Wäscherei abgegeben, dann waren wir auf einem Spielplatz und danach bei Whole Foods einkaufen. Mittags mache ich momentan oft Waffeln zu Essen, die liebt Hendirx und er bekommt immer paar Vitamine (selbstgemachtes Püree aus verschiedenen Gemüsesorten) untergemixt. Mittags hat Hendrix zum Glück lange geschlafen, ich musste nämlich einiges an Essen vorbereiten. Als er dann aufgewacht ist, war meine Arbeitszeit schon fast wieder vorbei.

Ach und könnt ihr es glauben? Gestern vor 4 Wochen bin ich losgeflogen, der erste Monat ist also schon rum. Krass wie schnell das jetzt doch rum ging! Ich bleibe heute Abend zuhause und entspann bisschen:)

Liebe Grüße in das 6.599,77 km entfernte Deutschland (und natürlich auch an den Rest der Welt, wo auch immer meine Leser noch so herkommen)

SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG

Dieser Artikel wurde 867 mal gelesen.

Print Friendly, PDF & Email

 Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

(erforderlich)

(erforderlich)